Sonntag, 28. Mai 2017

fünf einhundertsechs

Ich geb` dir mehr als fünf106

Bei einem so schönen Kurzurlaub kann ich es einfach nicht bei nur fünf Lieblingsbildern belassen. Wir haben das verlängerte Wochenende mit ganz lieben Freunden aus Süddeutschland auf Burg Bilstein in Lennestadt verbracht. Bei der Suche nach einem schönen Ort, an dem wir uns auf halber Strecke treffen können, traf der Finger auf der Landkarte in der ungefähren Mitte Deutschlands diese zauberhafte Jugendherberge. Was für ein Glücksgriff. Nach drei Stunden Fahrt waren wir da und sofort im Urlaub. Die Burganlage ist sehr beeindruckend. Die Zimmer sind schlicht aber modern ausgestattet, und die Menschen, die dort arbeiten sind sehr sehr freundlich. Dank der Halbpension waren wir außerdem bestens versorgt. Gut, dass wir auch noch Sonnenschein für den gesamten Aufenthalt gebucht hatten. Ein Rundumpaket: Wir haben gespielt, gelacht, sind im Wald abgetaucht, haben uns von der Landschaft überwältigen lassen, haben das süße Nichtstun genossen, gelesen, vorgelesen, ausgiebig gefrühstückt und überhaupt lecker vegetarisch gegessen, wir haben lange geredet-auch mal ohne Kinder, konnten uns im nahe gelegenen Naturbad erfrischen und haben uns schließlich sehr darüber gefreut, wie gut wir zueinander passen als Familien, und wie gut wir uns verstehen, obwohl wir uns so selten sehen! Da haben wir prompt wieder gebucht für das nächste Jahr! Ich bin immer dankbar für gute Reisetipps, deshalb gebe ich dir heute meine Reiseempfehlung!

Goldi

 Herzlich willkommen!


 From where I stand.


Im Wald ist immer alles gut. Für uns alle. Und er beginnt gleich hinter dem Burgtor.


  

 Blumenmädchen  



So eine schöne Erfrischung im Naturbad, nur wenige Minuten von der Burg entfernt.





Die Sonne, das I-Tüpfelchen auf unserem Kurzurlaub.


Kleiner Mann, große Burg .



Hier gehen die Uhren irgendwie anders.


Geküsst haben wir den Frosch aber nicht.


Ein klein bisschen auch wie im Museum.


Ich komme ja aus dem flachen Norden und habe es zugegebenermaßen nicht so mit Bergen, aber das ist schon superschön.


Berg, Burg, Baum!


Was eine richtige Burg ist, hat auch einen Turm.


Ein ganz schön sonniges Plätzchen: Mach es wie die Sonnenuhr, zähl`die heiteren Stunden nur.


Einen Spielplatz gibt es auch noch.


Wir haben so manchen Stock mitgenommen. Einige wollen zu Hause bemalt werden, wiederum andere sind so schön, wie sie sind.

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr, es gibt noch so viel zu entdecken!


























Dienstag, 23. Mai 2017

Was ein richtiger Teppich werden will

Ich kann mir nicht helfen, ich habe es auch wirklich mit Büchern probiert. Ganz bestimmt. Es kommen mir auch immer mal wieder welche unter, die ich nicht aus der Hand legen mag und bei denen ich auf jeder Seite mitfiebere. Gerade erst heute habe ich mir ein Buch gekauft, das ich schon längst lesen wollte. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, ist Lesen mir zu unproduktiv. Am Ende muss für mich immer etwas dabei rauskommen. Offenbar selbst, wenn ich entspanne! Und das kann ich ganz hervorragend beim Häkeln. Masche um Masche, Runde um Runde. Schließlich gibt es einen neuen Teppich für das Kinderzimmer. Auf dem kann es sich das große Mädchen dann ganz bald bequem machen und lesen.  
Lust auf diese Art von Entspannung? Weiter unten findest du den Link zu meiner Anleitung. Viel Spaß!

Goldi


Für dieses Projekt habe ich Zpagettigarn verwendet. Dieses Textilgarn wird aus recycelten Resten aus der Mode- und Textilindustrie hergestellt.  Mit einer großen Bambushäkelnadel gelingt das Häkeln leicht und schnell. 


Kann losgehen! Hier habe ich schon mal erklärt, wie ich Sitzkissen gehäkelt habe. Für einen Teppich benötigst du nun einfach mehr Runden. 


Erstes Probeliegen!


Ja, da kommt noch so manche Masche dazu! Du musst dein Produkt immer etwas im Auge behalten.  Das Textilgarn ist sehr unterschiedlich zu verarbeiten. Wölbt sich der Teppich, hast du zu wenig Maschen dazu genommen, wirft er Wellen, sind es zu viele. Einfach ein bisschen ausprobieren.Es wird gelingen.Hauptsache, du bleibst entspannt;-).


Heute ist Creadienstag!







Sonntag, 21. Mai 2017

fünf einhundertfünf

Ich geb` dir fünf105

Wow, was für ein intensives Wochenende! Ich muss etwas weiter ausholen: Die Termine der letzten Woche kündigten sich schon lange im Kalender an. Wie es sich aber in Wirklichkeit anfühlt, wenn sie zusammenkommen, das spürt man manchmal erst, wenn es soweit ist! Kennst du das? Es war klar, dass ich den ganzen Donnerstag einen Ausflug mit meiner Klasse machen und anschließend in der Schule übernachten würde. Dass mein Liebster aber gleich nächsten Morgen soooo früh einen beruflichen Termin hat und von da aus direkt in den Harz fährt für das Wochenende, war schon eine Ansage. Was soll ich sagen? Wir haben es geschafft! Es war ein schönes Wochenende. Schön, so viel Zeit mit den Kindern alleine zu haben, schön, den Liebsten zu vermissen, um so schöner, wenn er wieder da ist!

1) 5:55 Uhr, ab nach Hause! Es war ein toller Ausflug! Dafür schlafe ich auch gerne mal (gar nicht so gut) auf einer Yogamatte ;-)


2) Gib Schub, Rakete!!


3) "Mama, den großen Obsteisbecher teilen wir uns jetzt immer. Der ist so gesund!"


4) Neues Lieblingskleid mit neuen Lieblingssandalen!



5) Uns reicht es, wir gehen schaukeln! 

Dienstag, 16. Mai 2017

Was für ein Glück, wenn:



♥ ich meine Kinder lachen höre.
♥ die Sonne scheint.
♥ ich ein Buch vorlese, und ein bis drei Kinder in meinem Arm liegen.
♥ ich koche, und allen schmeckt es.
♥ Zeit mit meinem Mann zu zweit habe.
♥ wenn ich meine liebe Freundin treffe.
♥ wenn ich zum Pilates gehe.
♥ Freitag ist.
♥ ich meine Kinder sehe, die zufrieden         miteinander spielen.
♥ ich kreativ sein kann.
der Garten grün wird.
♥ ich ein Lächeln verschenke und es kommt       eins zurück.
♥ ich tröstende Worte finden kann, wenn es     Kummer gibt.
wir im Wald sind.
♥ ich laut Musik hören und tanzen kann.
♥ ich frische Blumen im Haus habe.
wir zu fünft sind.
wir gesund sind.
♥ ich meinen Kindern beim Großwerden zusehe.
♥ ich freudig zur Arbeit radeln kann.
♥ ich mit meinem Mann lache.
♥ wir ein neues "Spielzeug" anschaffen, mit dem sich so toll schreiben und zeichnen lässt.
ich anderen eine Freude machen kann!

Tausend Sachen fielen mir noch ein, ungelogen! Liegt doch die Freude und das Glück oft in den feinen Augenblicken und den kleinen Dingen. Und überhaupt, das größte Glück ist wohl, glücklich zu sein. Was meinst du? 
Vielleicht kann auch ich etwas mit meinen letterings zu deinem Glück beitragen? Das würde mich freuen!
Liebste Grüße

Goldi





Heute ist Creadienstag!



Samstag, 13. Mai 2017

Lieblingstag

In der Tat! Auf der Liste der Lieblingstage steht der Freitag ganz weit oben. Da liegt das Wochenende mit all`seinen kleinen und großen Abenteuern noch vor uns. Entweder freuen wir uns auf Ausflüge und Unternehmungen oder einfach auf nichts. Der Freitag, ein Tag der Vorfreude also. So sieht er aus am 12. Mai:

1) Meine Tafel. Sie wartet förmlich darauf, am Freitag neu beschrieben zu werden.



2) Freitagvormittag: Das Haus ist auf Vordermann gebracht, ich habe am Schreibtisch gesessen, Besorgungen werden gemacht. Ein Geschenk für irgendeinen Kindergeburtstag muss ich mindestens besorgen.



3) Lese- und Vorlesefutternachschub, denn hier vergeht kein Tag, an dem wir nicht vorlesen. Das genießen alle sehr. Wir gehen regelmäßig in die Bücherei, aber diese drei Bücher mussten heute einfach mit.


 4) Die Lesefreude ist offensichtlich groß!Da wird sofort losgelesen.


5) Frische Blumen gibt es auch fast immer am Freitag! Ob wir wohl was backen werden? Ich weiß schon mal, wo sich der Kuchen gut machen würde! 


6) Am Freitagabend veranstalten wir oft Mäusekino. Dazu essen wir am liebsten Pizza!



7) Für die Nachbarin, eines der besorgten Geschenk. Das würde ich auch gerne selbst behalten;-) Wir kommen bestimmt mal in den Genuss eines der Rezepte.



8) Wir warten vor der Turnhalle auf das große Mädchen, das beim Tanzen ist und vertreiben uns die Zeit mit Pusten und Wünschen. Du zauberhaftes Mädchen! Wünsch`dir was!


9) Veggie-Salami-Pizza, ab auf`s Sofa!


10) Ein kleiner Naschiteller gehört natürlich auch dazu. So süß. Ich liebe diese kleinen Händchen,die den Zuckerschatz halten.


11) Ich schlüpf noch mal rasch in was Kuscheliges und stoße mit der Nachbarin am Gartenzaun auf ihren Geburtstag an.



12) Mitternacht! Ich freue mich auf den Samstag! Gute Nacht!


Dienstag, 9. Mai 2017

Von Herzen



Vielleicht eine Idee zum Muttertag? Dieses liebevolle Bild hat die Oma im letzten Sommer zum Geburtstag bekommen. Da steckt jede Menge Liebe drin, wie man sieht. Wir haben zunächst munter drauf los gepinselt. Das mögen wir alle gern. Wir haben mit Farbe experimentiert und uns über die schöne Farbverläufe gefreut. Im getrockneten Zustand konnte ich die Herzschablone drauflegen und wie am Fließband Herzen zeichnen und ausschneiden. 75 an der Zahl! Ganz so viele müssen es ja am Muttertag nicht werden, aber ich hoffe, du hast auch Herzen zu verschenken! Du weißt ja, Liebe wird nicht weniger, wenn man sie teilt. 
Viele liebe Grüße!


Goldi


Herrlich, einfach drauf los malen! 


Interessante Effekte entstehen, mal mit mehr, mal mit weniger Wasser.



Ich habe das Papier gefaltet, so konnte ich gleich mehrere Herzen auf einmal ausschneiden. 



Ein paar Herzen haben wir jetzt noch auf Vorrat! 



Herzlich!




Ich habe mich übrigens hier inspirieren 

lassen! 

Heute ist Creadienstag!